MITTELSCHULE AUF DER SCHANZ
Startseite
Unsere Schule
Schulfamilie
Schulleben
Mediatoren
Schulsanitäter
Umwelt
AsA
Schülerlesebücherei
Schulhausgestaltung
Mittelschulliga
Kunstgalerie
Theaterpartnerschaft
Aktionen 2017/18
Berufsorientierung
Termine
Downloads
Link-Tipps
Kontakt
Kontakt-Formular
Impressum
Datenschutzerklärung


Besucher

 

 

 

 

 

 

Hintergrundinformationen des Kultusministeriums Bayern

Allgemeine Bedeutung von AsA? 

AsA ist ein Alternatives schulisches Angebot. Es ist eine besondere Form der Erziehungshilfe an Grund- und Hauptschulen.

Kinder und Jugendliche können aus verschiedenen Gründen verhaltensauffällig werden. AsA soll präventiv, also vorbeugend wirken: Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern werden unterstützt. Das Auftreten von schweren Verhaltensauffälligkeiten soll dadurch verhindert werden. 

 

Wie ist AsA an der Mittelschule Auf der Schanz organisiert? 

Es stehen zwei Lehrkräfte mit je 5 Unterrichtsstunden pro Woche zur Verfügung: Elisabeth Appel (Mittelschullehrerin) und Uli Zapf (Lehrerin an der Emmi-Böck-Schule).

 

Wann kann und soll AsA eingeschaltet werden? 

Wenn die Maßnahmen der Lehrkraft und der Eltern nicht ausreichen, ein Problem zufrieden stellend zu bewältigen und zu lösen.

Dabei geht es um

-    Schüler

        mit Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblemen

-    Schüler

mit Schul- und Leistungsangst

-    Schüler

mit plötzlichen Verhaltensauffälligkeiten

-    Schüler,

die Konflikte mit Mitschülern haben

-    Schüler,

die den Unterricht massiv stören

-    Schüler,

die die Mitarbeit im Unterricht verweigern

-    Schüler,

die respektloses Verhalten gegenüber Lehrkräften zeigen

 

Wenn erforderlich, kontaktiert das AsA-Team die Eltern. Manchmal ist aber auch schon ein Gespräch mit den Schülern hilfreich und die Eltern müssen nicht eingebunden werden.

 

Wie arbeiten die AsA-Lehrkräfte? 

Die AsA-Mitarbeiterin informiert sich zunächst möglichst umfassend über das aktuelle Problem. Die dazu erarbeiteten Maßnahmen orientieren sich an der aktuellen Situation des Schülers oder der Schülerin und werden im Verlauf der Betreuung den sich veränderten Bedürfnissen angepasst. Je nach Bedarf werden Lehrkräfte und Eltern beraten, mit dem Schüler oder der Schülerin einzeln oder in einer kleinen Gruppe gearbeitet.

 

Welche Methoden werden im AsA-Konzept eingesetzt:

 

Gespräche führen

Beobachten von einzelnen Schülern, Schülerinnen oder Klassen in bestimmten Situationen

Sozialkompetenzen trainieren

Techniken einüben, sich selbst besser steuern zu können

Verstärkerpläne erarbeiten

bei der Einschaltung von anderen Institutionen begleiten und mitwirken

 

Die Beratung und Unterstützung durch AsA 

ist kostenlos

und vertraulich, d. h. Informationen unterliegen der Schweigepflicht und dürfen nicht weitergegeben werden.

 

Kontaktaufnahme
 

Eltern, die bei ihrem Kind Bedarf für eine Betreuung durch AsA sehen und sich beraten lassen möchten, können sich an die Klassenleitung wenden. Diese gibt die Meldung an die AsA-Lehrkräfte weiter.

Auf der Schanz 28, 85049 Ingolstadt | Telefon 0841 30540600 | Fax 0841 30540699